Freitag, 10. September 2010

Vorher – Nachher ... eine lang(wierig)e Geschichte

Was lange währt, wird endlich gut.

Ja, dieser Spruch dürfte dieses Projekt wohl am besten umschreiben. Denn schon seit über einem Jahr lag der Stoff für die neuen Vorhänge da. Und als dann das neue Sofa und die neue Eckbank fürs Esszimmer letztes Jahr geliefert waren, war ich auch fest entschlossen, gleich nach dem Urlaub im Mai/Juni an die Nähmaschine zu sitzen und die neuen Vorhänge zu nähen, denn der "alte" Stoff passte nach meinem Geschmack einfach nicht mehr recht zur neuen Einrichtung.

Dann kam aber leider erst mal alles anders: Aus besagtem Urlaub kam ich nahezu geh-unfähig mit einem akuten Bandscheibenvorfall zurück ... das Vorhaben "Neue Vorhänge" war erst mal auf Eis gelegt. Als es dann im Herbst so weit war, dass ich hätte nähen können, waren natürlich erst mal andere Dinge, die über den Sommer liegen geblieben waren, wichtiger. Zum Winter hin habe ich dann endlich die Kurve gekriegt und mit der Näherei begonnen.

Aber nur, um gleich wieder alles in die Ecke zu feuern: Meine etwas ältere Nähmaschine kam mit diesem rutschigen Stoff partout nicht zurecht. Es gab ständig Fadenwirrwarr, der Stoff wurde entweder gar nicht oder ruckartig transportiert, ich war schließlich so genervt, dass das Projekt "Neue Vorhänge" erneut auf Eis gelegt wurde. Und schließlich war über Weihnachten ein neuer Anlauf geplant, Urlaub zu machen, so dass ich es auf "danach" vertagen wollte.

Und ihr ahnt es schon: Auch aus diesem Urlaub kam ich nicht fit zurück. Wenige Wochen später spitzte sich alles so zu, dass ich schließlich im Februar wegen eines erneuten (anderen) Bandscheibenvorfalls zweimal innerhalb von 14 Tagen unterm Messer landete – danach war erst recht für Wochen nicht ans Nähen zu denken. Seit Ostern wäre es rein gesundheitlich wieder möglich gewesen, das Projekt wieder aus der Ecke zu ziehen – aber ganz ehrlich: Mir fehlte die Lust dazu.

Vor wenigen Tagen hat es mich jetzt endlich gepackt. Ich erwarte heute minütlich Besuch von 6 Damen aus meiner alten Heimat, und das hatte ich zum Anlass genommen, mich noch mal hinter die Nähmaschine zu setzen. Jaaaa, aber nicht hinter meine eigene, die mochte ja diesen Stoff nicht leiden. Dankenswerterweise hat mir meine Mutti ihre modernere Maschine geliehen – und was soll ich sagen? Da flutschte der Stoff nur so durch *freu* Und so habe ich die letzten 5 Tage jede freie Minute mit Stoff, Faden, Stecknadeln und nicht zu vergessen: Bügeleisen verbacht.

Pünktlich heute Nacht um halb eins habe ich den letzten Vorhang aufgehängt. Jetzt musste ich heute "nur" noch das Chaos im Dachstübchen beseitigen, denn da, wo auf den Fotos noch Bügelbrett und Stoffberge zu sehen sind, sollen heute Nacht 3 der 6 Besucherinnen schlafen ;O)

Und zu diesem langen Text zu einem lang andauernden Projekt gehören natürlich jetzt auch zahlreiche Fotos – leider sind die Vorher-Fotos vom Esszimmer nichts geworden, daher dann hiervon nur Nachher-Fotos ... Bitteschön:








Kommentare:

Silvia hat gesagt…

ich find das absolut interessant denn der helle Stoff sieht genauso aus wie der bei Uns am fenster....lach.... lg Silvia

die-nadelfee hat gesagt…

Hallo Andrea
da haben sich deine Mühen aber gelohnt. Die Gardinen sind dir sehr gut gelungen.
Ich wünsche dir ein schönes Handarbeitswochenende mit deinem Besuch.
Liebe Grüße
Brigitte

goodgirl hat gesagt…

Ich finde auch, dass sich die Mühe absolut gelohnt hat. Die neuen Vorhänge sehen klasse aus und verändern deine Räume total :).

Manuela hat gesagt…

Da hast Du die Nähmaschine aber dampfen lassen! Die Räume wirken wirklich total anders! Viel Spaß mit Deinem Besuch und ein schönes Wochenende!

LG Manuela

Anca hat gesagt…

wow was ein bissel stoff ausmacht...sieht viel besser aus(meine meinung)..total schön
edel edel!!!!!
viel spaß euch weibern!!!!!
LG anca

Sandra hat gesagt…

WOW - ich finde die neuen Gardinen passen super und es wirkt echt Edel. Hast du super genäht ;-)
LG Sandra

Anonym hat gesagt…

moin,...

wow...das läßt den raum viel edler erscheinen. hast du toll hingekriegt.

lg
villa