Sonntag, 19. Juli 2015

Nebenbei gestrickt.

Oder: Man muss auch mal abschalten.

Da ich ja wie schon erwähnt momentan viel am Schreibtisch bzw. Laptop sitze und lerne, habe ich auch immer wieder Phasen, in denen nichts mehr in den Kopf gehen will. Ich sitze dann vor dem Geschriebenen und könnte genauso gut die Tapete anstarren – dann brauche ich Ablenkung.

In den vergangenen Jahren bin ich in solchen Momenten gerne in die Turnschuhe geschlüpft und eine Runde um den Ort gelaufen oder auch einfach nur spazieren gegangen. Dafür ist es mir derzeit aber einfach viel zu heiß. Also bleibe ich lieber im kühlen Haus (Energiesparhäuser sind da wirklich eine dankbare Erfindung!) und stricke ein bisschen. Und auch, wenn es immer mal nur ein Viertelstündchen ist, geht dabei etwas voran.

In der letzten Woche ist so nach und nach ein Blättertraum fertig geworden, der eher wie ein Pfauenrad aussieht – die Farben der Sockenwolle von Zitron schillern so richtig um die Wette. Gestern Nachmittag gespannt, kurze Zeit später schon trocken. Da hat das aktuelle Hochsommerwetter doch auch sein Gutes ;O)

Gestrickt habe ich nach meiner eigenen, kostenlosen Anleitung. Dafür habe ich 120 g Sockenwolle Trekking von Zitron mit NS 4,5 mm verarbeitet. Und da diese Wolle aus einer Wollspende für die Sternstundenaktion stammt, wandert dieses Tuch jetzt dann gleich in die Kiste für den Herbst.







Kommentare:

Roswitha K. hat gesagt…

Wunderschön ist das Tuch geworden.

LG Roswitha

Gitti ~ BriPaBären hat gesagt…

So ein feines Tuch, wie gesponnen wirkt das!!
LG Gitti