Montag, 28. Dezember 2009

Wollmeise meets Septembertuch

Ja, auch ein drittes Ricolina-Septembertuch habe ich genadelt – das Muster fasziniert mich einfach wieder und wieder. Dieses Mal ist das Tuch aus einer Wollmeise 100 % Merino in einer nicht näher bezeichneten Farbe. Das Garn ist ganz wollmeisen-untypisch eher nicht so kräftig in der Farbe, hat mir aber gerade deshalb sehr gut gefallen, zumal die Besitzerin dieses Tuches schon seit Jahren ein bekennender Lila-Fan ist.

Genadelt habe ich mit NS 4, verbraucht habe ich nahezu 150 g Wollmeise.





Donnerstag, 24. Dezember 2009

20.000/80: Jahreswechsel-Wunsch-Verlosung

Tja, als ich im April diesen Jahres meinen ersten Beitrag ins Blog stellte, hätte ich mir ja im Traum nicht vorstellen können, dass ich bis zum Jahresende doch tatsächlich schon über 20.000 Klicks und 80 regelmäßige Leser zählen könnte (zumal der Zähler erst einige Zeit später startete ...). Ich konnte mir ja nicht mal vorstellen, dass sich überhaupt "irgendwelche fremden Leute" meine Sachen ansehen möchten. Jetzt weiß ich es besser – und darüber freue ich mich sehr!

An dieser Stelle möchte ich mich jetzt einmal bei allen Besuchern, Lesern und Kommentar-Hinterlassern (mir ist kein besseres Wort eingefallen, Kommentatoren klingt ja auch blöd ;O) recht herzlich bedanken und eröffne nun an dieser Stelle meine



Da ich ja sehr viele unterschiedliche Dinge hier gezeigt habe und somit meine Leser vermutlich auch an den unterschiedlichsten Bereichen interessiert sind, konnte ich mich nicht für einen festen Preis entscheiden. Deshalb gibt es hier eines von 3 Dingen zur Wahl zu gewinnen:

Möglichkeit 1:
  ein Sockenbrett, handgesägt und handbemalt.

Möglichkeit 2:
  ein Glasteelicht mit geklöppeltem Einsatz.

Möglichkeit 3:
  eine Perlenkette in Schlaufenhäkeltechnik.

Teilnahmebedingungen:
1. Wer bis zum 6. Januar 2010, 24 Uhr einen Kommentar zu diesem Beitrag hinterlässt, landet automatisch im Lostopf. Ich freue mich natürlich, wenn die Verlosung in den Teilnehmerblogs verlinkt wird ;O)
2. Der Gewinner wird am darauf folgenden Wochenende (8.-10.1.2010) gezogen und per Mail benachrichtigt.
3. Der vom Gewinner gewählte Preis wird in den Tagen danach hergestellt und verschickt. 
... und wie heißt es so schön in offiziellen Preisausschreiben: Der Rechtsweg ist ausgeschlossen ;O)


In diesem Sinne wünsche ich euch allen ein 
friedliches Weihnachtsfest, ruhige Feiertage 
und einen guten Rutsch ins Jahr 2010!

Donnerstag, 17. Dezember 2009

"Beute"-Überraschungspaket der Extraklasse!

Vor ein paar Tagen schon kam erneut ein supertolles Wollpaket von Sabrina bei mir an. Einfach so. Nun ja, nicht ganz einfach so, sondern als Dankeschön für einen getanen und als "Bestechung" ;O) für einen noch ausstehenden Gefallen ... aber trotzdem ein enorm großzügiges Dankeschön, das muss ich schon sagen.

Ich freu' mich wie ein Schnitzel – auch wenn ich nicht behaupten könnte, an Wollmangel zu leiden, freue ich mich über jedes neue Knäuel riesig! Und das eine oder andere aus der Kiste ist geistig schon verstrickt ... geistig, wohlgemerkt ;O)

Schaut mal, ist das nicht einfach genial!?!



Samstag, 12. Dezember 2009

Schneller Sternenkerzenständer

Zum  3. Advent, gibt's wieder einen Kerzenständer – dieses Mal aus meiner Holzwerkstatt:

Gesägt werden zwei Sterne unterschiedlicher Größe. Die Kanten werden abgeschliffen, dann alles weiß grundiert. Wenn dies schön trocken ist, wird in der alten, im Kindergarten bereits erlernten Zahnbürsten-Sieb-Sprenkeltechnik (wie auch immer sie richtig heißen man *g*) mit Gold und evtl. einer anderen Farbe (in meinem Falle blau) darübergesprenkelt. Sobald auch dies wieder trocken ist – mit dem Föhn geht das etwas schneller ;O) – werden noch die Kanten mit Gold gebrusht.

Dann muss nur noch der kleine auf den großen Stern geklebt, ein laaaaaanger Nagel in der Mitte von unten durchgeschlagen und weihnachtliche Deko samt Kerze angebracht werden. Fertig.

Eigentlich ist das ein schnelles Werk, wunderbar als kurzfristiges Mitbringsel geeignet:





Dienstag, 8. Dezember 2009

Ein roter Schal fürs Wichtelkind

... im Behindertenheim. Über eine im Bastelforum Creadoo gestartete Aktion, habe ich dieses Jahr die Geburtstags- und Weihnachtspatenschaft für Joachim, den Bewohner eines Behindertenheims übernommen. Die Idee war, den Bewohnern dieses Heims mit selbstgemachten Geschenken eine Freude zu machen – und nachdem das Hallo im letzten Jahr zu Weihnachten groß war, als jeder sein eigenes Paar selbstgestrickte Socken auspacken durfte, wurde diese Aktion in der Folge gestartet.

Mein Wichtelkind Joachim liebt die Farbe rot – nun, ich dürfte mit meinem Schal wohl nicht zu weit daneben liegen. Da die Wolle Mohairanteil hat, ist er zudem kuschelig weich und schön warm. Genau das richtige für kalte Wintertage und vielleicht den einen oder anderen Spaziergang an den Feiertagen.

Ich hoffe sehr, dass ich mit meinem Geschenk einem Menschen, dem das Leben nicht so einfach von der Hand geht wie mir selbst, das Weihnachtsfest ein wenig näher bringen konnte ...




Samstag, 5. Dezember 2009

Torte zum 40.+40.="80". Geburtstag

Heute Abend sind wir bei Nachbarn zum 2 x 40. Geburtstag eingeladen – große Fete im Stadl ist angesagt. Auf der Einladung stand, dass Geschenke nicht erwartet werden, wer aber unbedingt etwas schenken möchte, möge etwas ins "London-Wochenende-Sparschwein" werfen.

Naja, aber Geld in einen Umschlag stecken war für meinereiner überhaupt keine Lösung – das finde ich einfallslos ... Bis heute Vormittag wusste ich nur, dass ich etwas basteln/kreieren möchte, das 80 After-Eights beinhaltet. Tja, aber was?

Als ich dann gegen Mittag in einem Bastelforum gesehen habe, dass eine Forumsbekannte eine dreistöckige Torte gemacht hatte, fing es in meinem Hirn an zu arbeiten ... und gegen 13 Uhr stand mein Entschluss fest: eine Torte aus Pappe wird gebastelt, mit den Schokotäfelchen gefüllt und eine originelle Karte muss dazu.

Und hier seht ihr, was nach 4 Stunden Back-, äh nein, Bastelmarathon herausgekommen ist:











Sonntag, 29. November 2009

Teelicht mit Klöppeleinsatz

Passend zum 1. Advent ist heute das angeklöppelte Stück von neulich fertig geworden. Und wie schon angekündigt, habe ich die Spitze zu einem Ring geschlossen und in ein Glasteelicht montiert – ich hoffe, die künftige Besitzerin wird sich darüber freuen ;O)

Euch allen einen schönen 1. Advent!






Mittwoch, 25. November 2009

Käpt'n Blaubär und der Wollwahn

Ich liebe ihn einfach ... den blauen Käpt'n ... :

Montag, 23. November 2009

Fingerspitzenlose Fingerhandschuhe

Als Kind hatte ich mal Fingerhandschuhe, bei denen die Fingerkuppen rausguckten. Die fand ich enorm praktisch, weil manchmal eben doch Fingerspitzengefühl gefragt ist ... ;O) Leider habe ich in den letzten Jahren vergeblich danach Ausschau gehalten – naja, sagen wir so: Wirklich gesucht habe ich nicht danach, aber ich hätte gerne wieder spitzenlose Fingerhandschuhe gehabt.

Nachdem ich nun letztes Jahr wieder mit dem Sockenstricken begonnen hatte, lag es nahe, mich auch einmal an Fingerhandschuhen zu versuchen. Und tatsächlich: Ich habe sie auf Anhieb so hinbekommen, wie ich es mir vorgestellt hatte.

Gestrickt aus 4fach-Sockenwolle (von Feinkost Albrecht *g) mit 2,5er Nadeln - Verbrauch etwas weniger als 50 g.

... und dass die im Rapport unterschiedlich sind, war so beabsichtigt ... ;O)

Die Kurz-Anleitung dazu stelle ich hier als Gratis-Download zur Verfügung. Viel Spaß damit!




Samstag, 21. November 2009

Frisch "an-geklöppelt"

Ich habe ein Experiment gestartet: Aus einer Vorlage aus einem Buch und eigenen Ideen habe ich eine Mischung fabriziert und einen neuen Klöppelbrief gezeichnet. Um zu testen, ob das auch alles so hinhaut, wie ich mir das ausgedacht habe, musste ich die Spitze vorgestern gleich mal anklöppeln – Leinengarn 60/2, 26 Paare. Nach zwei langen Klöppelabenden sieht man nun doch auch schon ein Stück *g* Dabei habe ich festgestellt, dass es eine Stelle gibt, an der das Muster noch überarbeitet werden muss ... ansonsten gefällt es mir prima.

Und weil ich mir ja nicht nur aus Jux und Tollerei so viel Arbeit mache, werde ich die entstehende Spitze gleich für ein Weihnachtsgeschenk klöppeln ... mehr verrate ich an dieser Stelle mal noch nicht, denn "Feind liest mit" ;O)

Hinweis: 
Auch diesen Brief kann ich nicht weitergeben, da er nicht komplett aus meiner eigenen Feder stammt, ich bitte um Verständnis!




Dienstag, 17. November 2009

Kreatives Chaos – es lebe hoch!

Sieht es bei euch auch aus, als sei eine Bombe eingeschlagen, wenn ihr mal mittendrin steckt in der kreativen Bastelphase?! Auf dem Tisch und drum herum stapeln sich Ordner, stehen Kiste an Kiste, liegen Scheren, Kleber oder auch Lineale griffbereit. Und gerade das, was man dann – gute Idee! – gebrauchen könnte, ist genau in dem Schuber, der als einziger noch im Regal sein Dasein fristet ... oder in der Kiste, die aber auch garantiert ganz hinten im seitlichen Stauraum lagert.

Also, bei mir ist das so. Das kreative Chaos im Baronschen Dachstübchen.

(Nachtrag: Man beachte bitte auch die selbstgeklöppelte Tischtuch-Spitze ... ;O)








Sonntag, 15. November 2009

Endlich mal wieder gekartelt

Da zu einem Geschenk ja auch eine Karte gehört, mein Vorat an selbstgebastelten Karten aber über den Sommer auf nahezu Null geschrumpft ist, habe ich gestern nach langer Bastelpause endlich mal wieder meine Bastelsachen im Kreativstübchen ausgebreitet und einige Karten gebastelt - die nächsten Geburtstage kommen bestimmt!

Hier meine kleinen Werke:












Freitag, 13. November 2009

Ich hab's schon wieder getan ...

Ricolinas Septembertuch hat es mir wirklich angetan – und als ich neulich relativ kurzfristig daran erinnert wurde, dass ein ganz lieber Mensch bald 70 wird, musste ich nicht lange über mein Geschenk nachdenken. Allerdings musste ich jetzt auch ganz schön in die Nadeln hauen, um noch termingerecht fertig zu werden.

Eh voilà: Mein zweites Septembertuch gestrickt aus selbstgewickelter, 3-fädiger "Designerwolle" (Mischung mangels Konenbeschriftung leider nicht bekannt) mit Nadeln der Stärke 3. Arbeitszeit: knapp eine Woche, ca. 12 Stunden.

Und dieses Mal hat das Spannen schon etwas besser geklappt, als beim ersten Tuch:





Einmal ungespannt ... nicht besonders attraktiv:



Mittwoch, 11. November 2009

Sabrina hat 'ne Meise ...

..., ganz viele Meisen, um genau zu sein.

Ihr versteht nur Bahnhof?! Ist ganz einfach: Ich wohne einigermaßen in der Nähe vom neuen Wollmeisen-Laden. Und Sabrina ist großer Wollmeisen-Fan. Also habe ich für sie nun zahlreiche Meisen erstanden und zugeschickt – und als dickes (ist wirklich ein sehr dickes!) Dankeschön fürs "Umweg-Fahren" ist heute dieses Päckchen eingetrudelt.

Meine Augen beim Auspacken hättet ihr jetzt mal sehen sollen ... ich sag' nur: "WOW!"

Liebe Sabrina, ganz vielen lieben Dank fürs Päckle – das hat meine miese Laune (Ärger in der Arbeit) aber so was von weggeblasen ... zumindest mal für ein paar Stunden. *knutsch*


Dienstag, 10. November 2009

Musterdecke "Mailänder Spitze"

Heute schmücke ich mich – was die Ausarbeitung angeht – wieder einmal mit fremden Federn. Denn das folgende Werk wurde von einer meiner Kursteilnehmerinnen geklöppelt, der Entwurf der ca. 50 cm großen Decke stammt aber, wie sollte es anders sein, aus meiner Feder.

Ziel war es, verschiedene Muster, die in der Mailänder Spitze eingesetzt werden, zu erlernen. Da unser Kurs an 7 Nachmittagen stattfindet und ich meinen Kursteilnehmerinnen möglichst jede Woche etwas Neues mit auf den Weg geben möchte, brauchte ich ein Musterstück, in dem ich eben auch 7 Muster unterbringe – was liegt da näher, als einen Kreis in 7 Teile zu teilen und in jedes Tortenstück ein anderes Muster zu basteln?!

Und das ist in fleißiger Kurs- und Hausarbeit dann daraus entstanden
(Material: Algengarn ca. der Stärke 50/2):






(Entwurf: Andrea Baron, Ausarbeitung: Monika Greska)

Freitag, 6. November 2009

Messebeute und RVO-Fortschritt

Heute war ich in München auf der Creativmesse – nun ja, man hat sicher nichts verpasst, wenn man nicht hingehen kann. Aber in Kombination mit der Spielemesse und der Modellbaumesse war es eine nette Geschichte. Eine ganz kleine, bescheidene Beute habe ich dann doch noch gemcht – für gesamt 6,50 Euro, nicht schlecht, oder? Ach so, für die "Nicht-Kartenbastler": Es handelt sich hierbei um 10 Stickerbögen mit Schriften und Ornamenten sowie einen Bordürenstanzer ... ;O)



Und außerdem gibt es heute ein neues Foto von meinem Regia-RVO. Langsam aber sicher wächst er und man kann erkennen, was es einmal werden soll ;O) Zuerst muss ich jetzt aber als Geburtstagsgeschenk noch einmal ein Septembertuch einschieben – habe gestern auf die Schnelle in meinen Konenvoräten gewühlt und etwas passendes zusammengewickelt. Aber davon zeige ich dann später mehr ...


Sonntag, 1. November 2009

Zurück aus Südtirol

Hallo beisammen!

Nach ein paar erholsamen, extrem sonnigen Tagen im kleinen Ort "Schenna" Nähe Meran in Südtirol, sind wir nun wieder zurück im heute doch recht trüben Bayern. Schade, dass Urlaubstage immer nur halb so lang sind wie normale Tage ... oder sollte ich mich da täuschen!?

Da wir viel an der frischen, warmen Luft zum "Wandern" (oder das, was halt mit meinen Bandscheiben schon wieder geht ;O) und danach faul im Schwimmbad waren, habe ich nur wenig gestrickt. Dafür habe ich ein paar schöne Fotos von einem sehr empfehlenswerten Ausflug mitgebracht.

Zwischen Meran und Schenna liegt der Botanische Garten bei Schloss Trauttmannsdorf (ups, bin mir mit der Schreibweise jetzt nicht mehr ganz sicher ...). Dabei handelt es sich um einen äußerst abwechslungsreich und kreativ angelegten botanischen Garten mit kleinem See, unterschiedlichsten Pflanzenabteilungen, tollen Aussichtsplattformen (wenn man dann den Hang erklommen hat ...), einem asiatischen/japanischen Garten, dem Schloss (inkl. Restaurant) natürlich und vielem mehr. Der Eintrittspreis von 10 Euro kam mir zuerst schon etwas happig vor, da aber der Eintritt ins auf dem Gelände beherbergten Tourismusmuseum "Touriseum" ebenfalls enthalten war, hat sich das im Nachhinein betrachtet relativiert.

Eben dieses Museum hat uns ganz besonders gut gefallen – der "Erfinder" dieses Museums, das sich mit der Tourismusentwicklung in Südtirol in den vergangenen 50 Jahren beschäftigt, hat ein ums andere Mal eine Menge Kreativität und Witz bewiesen. In jedem Raum, bei nahezu jedem Exponat oder Arrangement gab es etwas zu erkunden, zu entdecken, auszuprobieren. Hörproben konnten über uralte Telefon"hörer" (ihr wisst schon, diese schwarzen Muscheln, die man sich nur ans Ohr hielt) in verschiedenen Sprachen abgehört, kleine Theater per Knopfdruck zum Laufen gebracht oder auch kleine Ausstellungsstücke hinter Klappen in der Wand entdeckt und beschmunzelt werden. Und als krönenden Abschluss gab es zum Ende hin für alle (großen wie ganz großen :O) Kinder eine riesengroße Kugelbahn in Form eines Bergpanoramas, an der man mit großen Hebeln den Kugeln den richtigen, manchmal aber auch den falschen Weg ins Ziel öffnen musste. Ihr könnt mir glauben: Die Kinder im Museum waren nicht die, die da am meisten Spaß dran hatten ... ;O)

Fazit: Wer in die Gegend von Meran kommt, sollte unbedingt einen Ausflug in den kleinen, aber sehr feinen botanischen Garten mit dem äußerst spaßigen Museum einplanen!



















Mittwoch, 21. Oktober 2009




Montag, 19. Oktober 2009

Ricolinas Septembertuch in grün

Dieses Tuch von Ricolina war mein allererster Tuch-Versuch überhaupt ... und es hat mir mächtig Spaß gemacht. Anders ist nicht zu erklären, wie es eine Woche nach dem Annadeln trotz Klöppelkurswochenende und Fulltimejob schon fertig sein kann. Nur beim Spannen brauche ich noch etwas Übung, ist nun doch etwas "schebs" geworden, was man beim Tragen dann aber sicherlich nicht sehen wird ;O)

Genadelt aus Regia hand-dye mit 3,5er Nadeln. Verbraucht habe ich ca. 130 g.

Herzlichen Dank an meine Namensvetterin für diese phantastische Anleitung *knutsch* !

Und hier die Fotos: