Dienstag, 18. Oktober 2011

Ein Stück weiter

Am Wochenende haben wir wieder fleißig im Garten gewerkelt – jetzt sind wir mit unserer Bastelei ein gutes Stück weiter. Ja, richtig: Wir bauen Hochbeete.

Die Hecke hatte in den letzten Jahren meinen ohnehin schon kleinen Gemüsegarten ein gutes Stück verkleinert, da sie sowohl Wasser und Nährstoffe mit ihren Wurzeln entzog, als auch das Licht von den Beeten zeitweise (morgens) abschirmte. Beides – Licht und Wasser/Nährstoffe – sind natürlich Faktoren, ohne die ein erfolgreicher Gemüseanbau nur schwer möglich sein dürfte ... Also hat sich Frau Baron – und das noch ganz ohne Studium! *gg* – schlau überlegt, dass man der Wasser/Nährstoff-Problematik mittels Hochbeet ganz gut entgehen könnte. Und wenn ich nun die Hecke auch noch ein paar Zentimeter von oben her kürze, ist auch das Lichtproblem so gut wie gelöst.

Einziges neues Problem: Hochbeete sind (im fertigen Bausatz) doch einigermaßen teuer. Und: Hochbeete machen in jeder Version erst mal eine Menge Arbeit. Ganz zu meinem Erstaunen hat Herr Baron aber genau an diesem Punkt gar keine Einwände gebracht – im Gegenteil: Die Idee, Hochbeete zu bauen fand er prima, zumal das ja auch für meinen empfindlichen Rücken eine Erleichterung wäre (wenn die Beete mal stehen ...).

Und so haben wir uns über den Sommer im Internet und in der Kleingartenanlage Weihenstephan informiert und schließlich Lärchenholz (schreibt man den Baum mit "ä"?!) im Sägewerk bestellt. Tja, nun hat die Lieferung aber leider halt länger gedauert, als wir gehofft hatten, so dass wir nun in zeitliche Engpässe geraten. Aber: Die zwei großen "Kisten" sind nun fertig (das Foto hatte ich zwischendurch geschossen), die kleine wird noch aufgestellt, sofern das Wetter mitspielt. Ansonsten muss sie den Winter auf der Terrasse verbringen und im Frühjahr dann gleich in den Garten "springen". Nun ja.



Und nur, damit ihr nicht denkt, ich würde gar nicht mehr handarbeiten: Momentan bin ich einerseits mit einigen Überraschungen beschäftigt (und: Feind liest mit ;O), andererseits wollen da zwei, drei UFOs endlich mal fertig werden.

Eines davon kann ich aber zeigen: Bei Creadoo heißt die Monatsaufgabe für den Oktober ja "Da bist du von den Socken" und gefragt sind Socken mit dem Aquariusmuster. Meine Nachbarin hat sich Socken in grün gewünscht ... also bitteschön:


Kommentare:

Sonja`s Gestricksel hat gesagt…

Tolle Idee Hochbeete zu bauen,bei uns sieht man die nur in Gärtnereien!Deine Aquarius werden auch schön,tolle Farbe übrigens!!
LG Sonja

Glückspilz hat gesagt…

Wow... Hochbeete, das ist ja wundervoll. So eines hätte ich auch unheimlich gern in meinem Garten, wirlich. Meine Freundin hat eines und ich bin sowas von neidisch, denn neben den vielen Vorteilen, die Du hier schon genannt hast, bleiben auch die Schnecken im Hochbeet weitgehend fern ;0) Ok, ich will meinen Mann nicht überfordern, habe ich doch schon ein Gewächshaus von stattlicher Größe... aber irgendwann, irgendwann möchte ich auch ein Hochbeet.

liebe Grüsse, Kerstin

Petra hat gesagt…

Herr und Frau Baron kriegen dass schon hin, da bin ich mir sicher :-)
Die Socken gefallen mir auch SUPER!!!!
LG Petra

Roswitha K. hat gesagt…

Da seit ihr schon schön weit gekommen, klasse.

Die Socken werden auch ganz toll.

Liebe Grüße
Roswitha

die-nadelfee hat gesagt…

Wow da wart ihr ganz schön fleißig mit den Hochbeeten.
Da bin ich neugierig was nächsten Sommer daraus wächst.
Die Socken gefallen mir sehr gut besonders die Farbe.
LG
Brigitte