Samstag, 16. Januar 2016

II.16 • Rotes Röckle

Oder: Weil sie ein Mä-hä-hä-hädchen ist ...

… liebt meine kleine Nichte – klein kann man auch bald schon nicht mehr sagen – Röcke über alles. Und auf Gestricktes fährt sie (noch) ebenfalls total ab. Da lag es nahe, dass das Christkind bei mir einen Rock in Auftrag gegeben hat. Der wurde nun heute endlich fertig. Gerade rechtzeitig, da wir das Nichtenkind ja erst nächstes Wochenende sehen, nachdem wir Weihnachten im Urlaub waren.

Gestrickt wurde das Röckle aus 152 g einer gut abgelagerten, roten Sockenwolle mit Glitzerfädchen, mit NS 3,25 mm und wie fast immer: frei Schnauze. Tja, also, eigentlich wurde es ja effektiv zweimal gestrickt, denn als ich knapp 150 g verstrickt hatte, gefiel mir der erste Anlauf so ü-ber-haupt nicht. Kurzerhand wurde geribbelt und direkt neu angefangen. Und der zweite Anlauf ist mir – zumindest meinem Geschmack nach – auch geglückt.

Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, dass das Nichtenkind das genauso sieht …







Kommentare:

Roswitha K. hat gesagt…

Das ist ein wunderschönes Röckle und wird sicher gut gefallen.

Liebe Grüsse
Roswitha

Brigitt hat gesagt…

Das ist ein ganz tolles rotes Röckchen. Es erinnert mich an meine Kindheit, da hatte ich mir von meiner Oma auch immer gestrickte Röcke gewünscht.
Viele Grüße
Brigitt