Freitag, 14. Dezember 2018

Heute ist Sternstundentag!

Oder: Wenn Ulla Müller am Morgen anruft ... 

Immer wieder mal habe ich dieses Jahr über unsere Aktivitäten zugunsten der Aktion Sternstunden vom Bayerischen Rundfunk berichtet: Es wurde im Hause Baron wieder viel genadelt, es wurde geplant, es wurde organisiert, es wurden Pakete ausgepackt, die vorher von fleißigen Strickerinnen von Bern in der Schweiz bis hinauf nach Büsum gepackt worden waren, es wurde etikettiert, inventarisiert und schließlich auf fünf Märkten verkauft, was nur ging.

Heute kurz nach sieben – ich lag dank dicker Erkältung noch im Bett – klingelte das Telefon. Kurz darauf kam der Herr Baron mit dem Telefon herein und hielt es mir entgegen: Frau Müller vom BR sei dran ... es folgte ein unheimlich sympatisches Telefonat, in dem mir die Moderatoren erklärte, es seien ihr Interviewpartner für ihre Sendung zwischen 9 und 10 Uhr abgesprungen und man habe ihr gesagt, dass wir eine sehr nette Aktion hätten, über die sie vielleicht berichten könnte. Na klar durfte sie!

Was mich dann aber total überraschte: Kurz nach 9 Uhr hörte ich plötzlich meine eigene Stimme übers Radio! Im Halbschlaf hatte ich nicht so recht überrissen, dass das Telefonat quasi schon das Interview war, das dann zumindest in Ausschnitten übertragen wurde ... nur gut, dass ich trotz dickem Kopf keinen allzu großen Schmarrn erzählt habe *lach* Hier sollte es zu hören sein: KLICK!

Ja, und so war das doch jetzt ein toller, krönender Abschluss des diesjährigen Aktion-Baron-Sternstundenjahres. Und es hat sich dieses Jahr so richtig gelohnt, denn ich finde, die Summe – so hoch, wie noch nie zuvor – kann sich sehen lassen. Ich habe soeben an die Sternstunden überwiesen ... *Trommelwirbel*

5600 Euro

Ist das nicht großartig? Ich finde, schon. Und daher ist die Motivation natürlich umso größer, die Aktion auch im nächsten Jahr weiter zu führen ... die ersten Stulpen sind schon wieder gestrickt :O)

Aber all das ging natürlich nicht ohne eure Hilfe – und daher ist es jetzt wieder höchste Zeit, ganz offiziell allen zu danken, die mich übers ganze Jahr hinweg unterstützt haben.

Ein dickes Dankeschön geht hiermit ganz herzlich an alle, 
  • die für uns gestrickt haben
  • die uns Wolle gespendet haben
  • die uns auf ihren Märkten Standplätze kostenlos oder extrem vergünstigt zur Verfügung gestellt haben
  • die mit mir auf die Märkte zum Verkaufen getingelt sind und ihre Wochenenden dafür geopfert haben
  • die etwas bei uns gekauft oder auch einfach so etwas gespendet haben. 

Wer gerne auch 2019 wieder – oder auch ganz neu – dabei sein möchte, darf sich also sehr gerne wieder an die Nadeln setzen. Besonders gefragt waren dieses Jahr Handstulpen und Mützen in gedeckteren Farben. Die Sockenkisten können natürlich immer Nachschub in allen Größen und Farben gebrauchen. Halswärmer, Schals und Tücher gehen auch immer, aber auch da gingen eher die etwas gedeckteren Farben und modisches Grau in allen Abstufungen am besten. 

Und wie immer gilt natürlich: Bei Fragen dürft ihr euch gerne jederzeit per Mail (andrea-k-w ät web.de) bei mir melden ;O)

Jetzt bleibt mir zunächst, euch allen eine schöne Weihnachtszeit zu wünschen und hoffe, wir hören/lesen uns auch im nächsten Jahr wieder gesund und munter wieder!









Kommentare:

Roswitha K. hat gesagt…

Ein schöner Bericht und ein noch tolleres Ergebnis.

Liebe Grüsse
Roswitha

Helene K. hat gesagt…

Tolles Ergebnis, schöner Bericht und Bilder.Gern strick ich auch wieder für die nächste Aktion.

Frohe Feiertage und viele Grüße
Ursula H.

Junischnee hat gesagt…

Wow, was für ein Erfolg, herzlichen Glückwunsch. Und das Interview ist doch super gelungen! Gute Besserung und lieben Gruß von Frau Junischnee (leider immer noch mit ruhendem Blog)