Freitag, 23. Februar 2018

11_2018 • Der Lüla-Würbel

Oder: Eine tolle kostenlose Anleitung!

Als dieses lila Spendengarn kurz vor Weihnachten letztes Jahr bei mir eintrudelte, wusste ich irgendwie sofort, dass ich daraus einen "Wirbel" stricken möchte. Die Anleitung, kostenlos auf ravelry erhältlich, hatte ich schon länger im Visier, aber oft ist das ja so: Man braucht einfach eine Eingebung, was die passende Wolle zum gewünschten Modell angeht ... und umgekehrt. Denn nur, wenn beides optimal zusammen passt, wird das Ergebnis überzeugen.

Nun, lange Rede ... die kurzweilige und dennoch völlig einfach zu strickende Anleitung (zumindest, wenn man nicht das Hirn ganz abschaltet oder alternativ zur regelmäßigen Erinnerung an die Abnahmen in den Rückreihen einfach nach jedem Rapport Maschenmarkierer setzt) habe ich aus 120 g Schachenmayer Ombré Lace und mit 4er Nadeln gestrickt.

Aus dem restlichen Garn, das sich so wunderbar weich anfühlt, werde ich sicher bald noch ein weiteres Tuch oder ähnliches nadeln. Und die Wirbel-Anleitung hat so viel Spaß gemacht, dass ich auch dieses Modell wohl noch ein weiteres Mal aus einem anderen Garn stricken werde, und das kommt echt selten vor, dass ich was zweimal nadle ... *winke mal freudig zur Designerin Sue in die Schweiz*




Dienstag, 20. Februar 2018

10_2018 • Babyhoserl

Oder: Der Eisbär hat zu kurze Beine. 

Schon lange wollte ich gerne mal so  eine Windelhose stricken, hatte aber bisher keine Gelegenheit, so etwas zu brauchen. Im Bekanntenkreis hat sich nun Nachwuchs angekündigt, was ich zum Anlass genommen habe, endlich mal so eine Babyhose zu stricken. Da ich mich farblich für das Geschenk noch nicht recht entscheiden konnte, habe ich erst mal etwas aus der Spendenkiste gefischt und ein Exemplar für die Sternstundenverkäufe gestrickt, vor allem um zu sehen, ob ich mit der Anleitung auch zurecht komme.

Gearbeitet habe ich nach einer freien, englischsprachigen Anleitung, die auf ravelry zu finden ist: Babyhose. Leider stimmten bei den Beinabnahmen die Maschenangaben nicht, so dass ich streckenweise ein wenig improvisiert habe. Verbraucht habe ich für die Größe 0-3 Monate ca. 25 g Sockenwolle in Natur sowie ca. 55 g Wollmeise pure in der Farbe "Daisy". Verwendet habe ich Nadeln der Stärke 2,5 mm und 3 mm.

Das Ergebnis gefällt mir so gut, dass ich wohl gleich noch mal eine Hose anstricken werde ... mangels passendem Inhalt musste der Eisbär mal wieder modeln. Abgesehen von seinen zu kurzen Beinen steht sie auch ihm ganz ausgezeichnet.









Samstag, 17. Februar 2018

09_2018 • Februar-Socken

Oder: Das war meine Nr. 1

Wie bereits im Januar geschrieben, nehme ich ja an einem Jahres-SockenKALender teil, sprich: Wir haben 12 Knäuel Sockenwolle einzeln verpackt und durchnummeriert. Jeden Monat wird eine Nummer gezogen und das in diesem Päckchen enthaltene Knäuel Wolle wird dann für einen guten Zweck – in meinem Fall natürlich für die Sternstunden – zu einem Paar Socken verstrickt.

Im Februar war das Päckchen mit der Nr. 1 dran. Darin befand sich ein orange-schwarz-graues Garn, das ich zu Socken der Größe 42/43 verarbeitet habe. Und weil ich gerade so nett dabei war, ist aus einem blaugemusterten Wollrest auch noch ein Paar Kindersocken Größe 26/27 entstanden.

Für den Februar reicht's mir jetzt erst mal mit Fußtüchern ... im März geht es dann weiter. Und bis dahin habe ich schon genügend andere Strickprojekte liegen, die gerne weiter gebracht werden möchten. Dazu dann zu gegebener Zeit mehr.








Montag, 12. Februar 2018

08_2018 • Warme Jacke frei Schnauze

Oder: Apaka ist ganz schön warm!

Beim Durchsortieren meiner Wollkisten ist mir im vergangenen Sommer ein butterweiches Alpakagarn in die Finger gefallen, das schon seit längerem sein Dasein als großer Rest fristete. Als dann auch noch grün und beerenfarbe in ähnlicher Garnstärke zum Vorschein kamen, hatte ich eine Jacke im Kopf, die da auch nicht mehr weg wollte. 

Kurzerhand habe ich eine Maschenprobe gemacht und mich gefreut, dass die Garne tatsächlich stärkenmäßig ganz gut zusammenpassten. Und schon ging's los – Raglan berechnen, anstricken und ab. Bei der Blumenbordüre, die ich mir aus einem ganz alten Handarbeitsheft abgeguckt habe,  angekommen, kam dann eine Flaute ... zweifarbige Zählmuster sind nun nicht so mein Ding, aber ich hatte mir das ja unbedingt und genauso eingebildet.

Neulich packte mich dann wieder der Ehrgeiz – und innerhalb von 2 Wochen war das Teil jetzt fertig. Ich weiß gar nicht, warum das so lange liegen musste, bis ich diesen Anfall von Fertigstelleritis bekommen konnte. Nun ja, egal, Hauptsache, die Jacke kann jetzt noch vor dem Ende des Winters getragen werden, denn fürs Frühjahr wird das kuschelig weiche Alpaka definitiv zu warm sein. 









Dienstag, 6. Februar 2018

07_2018 • Eierwärmer Nr. 3

Oder: Eine Mütze, zwei Tragevarianten. 

Auch Frühstückseier wollen mit der Mode gehen. Daher ist die slouchige Mütze gleich in zwei Varianten tragbar: einmal als klassische Pudelmütze und einmal als trendiger Slouch.

Und weil das so Spaß macht, diese kleinen Kopfbedeckungen aus Wollresten zu nadeln, wird wohl auch noch ein viertes Set folgen. Ideen gäbe es ja noch in ausreichender Zahl.

Auch hier die Kurzanleitung:

Das Slouch-Bommelmützen-Set

_ ca. 30 g Sockenwolle
_ Nadelspiel Stärke 2,5 mm

_ Anschlag 48 Maschen
_ 20 Runden *2 re, 2 li*

_ 3x  *3 Runden rechts, 3 Runden links*

_ *2 re zus.str., 4 re*

_ 1 Runde rechts
_ *2 re zus.str., 3 re*
_ 1 Runde links
_ *2 li zus.str., 2 li*
_ 1 Runde links
_ *2 re zus.str., 1 re*
_1 Runde rechts
_ *2 re zus.str.*

_ Faden durch die restlichen Maschen ziehen und vernähen

_einen Bommel z. B. mit einer Gabel herstellen, annähen, fertig!








Freitag, 2. Februar 2018

06_29018 • Eierwärmer Nr. 2

Oder: Die Garnitur zum Wechseln. 

Da diese Kleinteile so schön flink gestrickt sind, habe ich gleich noch ein weiteres Eierwärmer-Set genadelt. Dieses Mal ein wenig anders ... wollt ihr auch dafür die Kurzanleitung haben? Na, ich notiere das gleich hier mal:

Baumel-Bommel-Frei-Schnauze-Eierwärmer:

_ ca. 15 g Sockenwolle weiß, 15 g Sockenwolle bunt
_ Nadelspiel Stärke 2,5 mm

_ Anschlag 48 Maschen (Farbe A)
_ 15 Runden glatt rechts (A)

_ 3 Runden glatt rechts (B)
_ 3 Runden glatt rechts (A)
_ 3 Runden glatt rechts (B)

_ 1 Runde glatt rechts (A)
_ *2 re, 2 re zus.str.*
_ 1 Runde glatt rechts

_ 1 Runde glatt rechts (B)
_ *1 re, 2 re zus.str.*
_ 1 Runde glatt rechts
_ *2 re zus.str.*
_ 1 Runde glatt rechts
_ Faden durch die restlichen Maschen ziehen und vernähen

_einen Bommel oder eine Quaste z. B. mit einer Gabel herstellen, annähen, fertig!